Skip to main content

Apple Watch Series 3

Die neue Apple Watch Series 3: Das kann die neue Smartwatch-Serie

Mit der Apple Watch Series 3 präsentiert das Unternehmen das neue Zukunftsmodell der beliebten Smartwatch. Die neue Apple Watch gibt es in zwei Varianten: Einer GPS-fähigen Version sowie einem Modell, das sowohl GPS als auch Cellular unterstützt. Das letztere Modell ist UMTS- und LTE-fähig. Dies ermöglicht eine Nutzung der Smart Watch, ohne, dass das iPhone daran angekoppelt sein muss. Gerade dieses Feature wurde bereits lang von der Apple-Fangemeinde vermisst. Das neue Modell gilt dank der verbesserten Technik als geradezu revolutionär. Wir verraten Ihnen alles Wichtige zur Apple Watch Series 3.

Unabhängig telefonieren mit der Apple Watch 3 (GPS + Cellular)

Klein, aber oho: Mit der Apple Watch 3 (GPS + Cellular) ist der Nutzer nun endlich unabhängig vom iPhone. Diese Version wird momentan nur für Telekom-Kunden angeboten und integriert ein LTE-Modem in die Smartwatch. Dadurch ist es dem User nun möglich, zu telefonieren, Nachrichten zu empfangen und zu verschicken – und das ohne das iPhone angekoppelt zu haben. Das bedeutet für Sie: Sie können das Smartphone auf Wunsch zuhause lassen und über das Apple Watch 3 Armband die wichtigsten Funktionen des iPhones in Anspruch nehmen. Neben dem Telefonieren, dem Empfangen und Versenden von Nachrichten ist hier auch das Surfen im Internet möglich. Dazu gehört die Inanspruchnahme von Streamingdiensten wie Apple Music.

Apple Watch Series 3Dennoch muss auf die Akkulaufzeit des Gerätes geachtet werden. Die Telefonie über das LTE-Netz und das Surfen im Netz nimmt entsprechend Akkukapazität in Anspruch. Telefonieren sei über das Apple Watch 3 Armband maximal eine Stunde lang möglich, so Apple. Dann muss der Akku entsprechend neu aufgeladen werden. Insgesamt bietet die neue Smartwatch, laut Apple, jedoch rund 50 Prozent mehr Energieeffizienz als die Watch Series 2. Insgesamt sind 18 Stunden Akkulaufzeit möglich. Apples Smartwatch-Modell der dritten Generation verfügt in der mobilfunkfähigen Variante über 16 GB Speicherplatz.

Wer dieses Modell zu Verkaufsstart erwerben möchte, muss die Deutsche Telekom zum Mobilfunkanbieter auserwählen. In der Smartwatch ist eine eSIM-Karte verbaut, die die gleiche Rufnummer wie das Smartphone aufweist und nicht gewechselt werden kann.

Die flexible “Light”-Edition: Apple Watch 3 (GPS)

Wer seinen Mobilfunkanbieter beibehalten möchte, muss – ist er nicht bereits bei der Telekom Kunde – auf die “Light”-Edition der neuen Smartwatch aus dem Hause Apple ausweichen. Diese bietet bis auf die Mobilfunknetzfähigkeit die gleiche Ausstattung wie die Cellular-Variante und ist GPS-fähig. Nur hinsichtlich des Speicherplatzes unterscheiden sich die beiden Variationen noch voneinander: Das nur GPS-fähige Modell weist lediglich 8 GB Speicherplatz auf. Darüber hinaus verfügt die Variante über nur einen wirklich winzigen optischen Unterschied: An der Digital Crown befindet sich kein roter Punkt.

Mehr Funktionen & bessere Leistung

Im Apple Watch 3 Armband ist ein neues Barometer für die Höhenmessung verbaut. Dies bietet dem Anwender erweitere Funktionen zur Fitness-Überwachung. Des Weiteren glänzt die neue Smartwatch durch einen neuen Prozessor: Für mehr Leistung sorgt der S3-Prozessor, der von Apple entwickelt wurde. Das Ausführen von Apps und das Anwählen von Funktionen erfolgt nun deutlich schneller und flüssiger. Der Prozessor verfügt über zwei Kerne und bietet, den Aussagen Apples zufolge, bis zu 70 Prozent mehr Leistung als sein Vorgängermodell.

Ein weiterer Boost ist der W2-Chip, der ganze 85 Prozent mehr Geschwindigkeit als das Vorgängermodell bietet. Die neue Smartwatch erscheint am 22. September 2017 und ist bereits ab dem 15. September vorbestellbar. Der Preis liegt bei rund 369 Euro.